Susan Levermann - Handelsstrategie inkl. Source-Code

(0 Votes)
Susan Levermann gehörte zu den erfolgreichsten Fonds-Managerinnen in Deutschland und hinterließ eine gleichnamige Methode die noch heute funktioniert. Der Nachweis der Effektivität des Ansatzes kann ausnahmsweise sehr einfach durch das sehr erfolgreiche gleichnamige Wikifolio-Depot gegeben werden: https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf00quinte.

Dieser Depot zeigt seit der Auflegung 12.11.2012 zu 100€ auf nunmehr 432€ mit dem Stichtag 03.06.2017 eine hervorragende Performance. Das Wikifolio-Depot wird dabei durch den Wikifolio-Anleger Stephan Pflug mit dem Synonym "Leise" dabei jedoch beschränkt auf deutsche Titel, da nur hier entsprechende Kennzahlen laut seiner eigenen Darstellung effektiv genutzt werden können.

Grundsätzlich sind folgende Kennzahlen geeignet eine Strategie zu bewerten. Genau diese Werte zeigen dabei beinahe traumhafte Werte an (Stand 03.06.2017):

Kennzahlen

Outperformance Basis-Markt (DAX): +255%
Outperformance Basis-Markt (DAX): +255%
  • Wobei hier die Gesamtperformance von 331% gegenüber 76% DAX Entwicklung steht.
  • Die DWS-Top-Divdende schafft im selben Zeitraum nur 65% und damit eine Underperformance von -9%
Ich möchte nicht die Methodik von Susan Levermann wiederholen, da diese sowohl in Ihrem Buch "Der entspannte Weg zum Reichtum" als auch auf verschiedenen Webseiten leicht zugänglich sind. Ich würde aber eine einfache und nutzbare Abbildung nachfolgend darstellen. Die Nutzung kann damit direkt mit der Börsensoftware "shareHOLDER" mit einer einmaligen Lizenz und ohne Abo-Gebühren erfolgen. Zudem besteht der Freiheitsgrad die Parameter der Strategie mit der Zeit weiter zu optimieren oder auf weitere Märkte auszuwerten, solange die Bewertungskriterien anwendbar sind. Die Bewertung erfolgt anhand der 13 Bewertungskriterien in den Kategorien wie z.B. Qualität. Es wird dabei immer ein Pluspunkt oder Minuspunkt vergeben. Kein Punkt und damit ein neutraler Bereich wird vergeben, wenn weder ein Plus - noch ein Minuspunkt vergeben werden kann. 

Folgende Schritte sind zur Umsetzung der Aktien-Strategie dabei im Detail notwendig aufgeteilt nach Kategorien:

Bewertungs-Elemente und Kriterien

Qualität
Kennzahl Weitere Details Pluspunkt Minuspunkt Ausnahmen Mögliche
Daten-Quellen
[1]Eigenkapitalrendite

Die Eigenkapitalrendite (engl. Return on Equity, kurz RoE) beschreibt das Verh\u00e4ltnis von Gewinn zu Eigenkapital. >20%

<10%

-

B.O., shareHOLDER-intern
[2] Gewinnmarge (EBIT-Marge)

Das EBIT (engl. earnings before interest and taxes) ist der Gewinn vor Zinsen und Steuern, das auch als operatives Ergebnis bezeichnet wird. Die EBIT-Marge ist das Verhältnis von EBIT zu Umsatz. >12%

<6%

Bei Finanzwerten (also Unternehmen im Bereich Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Immobilien)
ist die Kennzahl nicht anwendbar: 0 Punkte.

Tai-Pan, B.O., shareHOLDER-intern

[3] Eigenkapitalquote

Die Eigenkapitalquote (engl. equity ratio) ist das Verhältnis von Eigenkapital zum Gesamtkapital (Bilanzsumme). >25%
(>10% bei Finanzwerten)

<15%
(<5% bei Finanzwerten)

  B.O., shareHOLDER-intern
Welche Vorteile bringt die eigene Nachbildung nach diesen Prinzipien ohne einfach direkt in das Wikifolio-Depot zu investieren. Es wird aktuell eine Zertifikategebühr von 0,95% und ein Performancegebühr von 5% erhoben. Zudem bleibt der Spaß eines aktiven Depotmanagements und Optimierung der Handelsstrategie allein beim Wikifolio-User bei gleichzeitiger Einschränkung der betrachteten Märkte. Man obliegt dabei praktisch auch der Willkühr des Wikifolio-Eigners. Eine eigene Betrachtung und Abbildung erscheint hier daher nicht sinnlos. Die Strategie ist wie beschrieben 1:1 auch in SHAREholder als Börsensoftware verfügbar. Nachfolgend hierzu einige Details: 

Endnutzer-Ansichten

Auswertung und Ergebnisse der Strategie-Berechnung
Das Modul/Script kann sowohl in der Profiversion, als auch in der Standardversion verwendet werden. In der Standardversion kann das Script jedoch zwar eingesehen und gestartet werden, aber nicht verändert, da das Handelsstrategien-Entwicklungs-Studio nicht zugänglich ist.

Folgende Features enthält das Modul fürs Strategie-Studio:

  • Automatische Berechnung des Levermann-Score-Wertes als Gesamtwert und in den verschiedenen Kategorien wie Qualität, Momentum etc.
  • Automatische Erstellung oder Aktualisierung einer Watchliste "Susann-Levermann-Score-Liste"
  • Detail und Logausgaben für die Berechnung mit Details zu den Berechnungsgrundlagen (keine Black-Box)
  • Hinweise zu problematischen Datenkonstellationen (gelbe Marke)
  • Automatisches Hervorheben von Titeln die aktuell auch im Depot sind (rote Marke)

Folgende Mehrwerte gegenüber von Excel-Ansätzen sind dabei insb. vorhanden:
  • Dauerhafte Konsistente Berechnung
  • Sofortiger Aufbau oder Aktualisierung von eigenen Watchlisten
  • Automatischer Abgleich gegen vorhandene Depotwerte für die dann eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen werden kann

Dies ist eine mögliche Ansicht nach einem Durchlauf der Strategie. Parallel wurde hierzu eine Watchliste für die "Kauf-Kandidaten" angelegt.
Details