• aktien analyse

    In der Börsensoftware SHAREholder kann über verschiedene Ansätze eine Aktien und Markt Analyse vorgenommen werden. Es stehen dabei sowohl fundamentale und wert-orientierte Ansätze mit den zugehörigen Management der Kennzahlen (Cashflow, Buchwert, Gewinn, Dividenden etc.) zur Verfügung. Daneben kann eine klassische technische Analyse mittels Indikatoren vorgenommen werden. Diese sind dabei in eigenen Skripten unabhängig von Charts nutzbar oder können auch hier klassisch in Charts eingeblendet werden.
  • aktien analyse tool

  • aktien app

    siehe Börsen-App
  • aktien fundamentalanalyse

  • aktien trading

  • aktienfilter

    Der Aktienfilter in SHAREholder erlaubt über eine einfach nutzbare Oberfläche auch komplexe Filterungen für Assets und Aktien. Im Filter werden dabei Bedingungen definiert auf Basis von fundamentalen, technischen Bedingungen oder auch von vorhandenen Stammdaten z.B. Marktzuordnungen. Die notwendige Datenbasis wird über eigens vorhandene Datenbanken (Kursdaten, Fundamentaldatenbanken) bereitgestellt.
  • aktienkurse

  • aktienkurse download

  • börse online abo

    Nutzen Sie in der Börsensoftware die Statistik - Datenbank von Börse Online. Diese kann mit einem bestehenden Abo der Zeitschrift genutzt werden. Aktuell ist die Nutzung der Datenbank nur in Verbindung mit der Zeitschrift nutzbar und nicht unabhängig. Sie können dann allerdings tagesaktuelle Fundamentaldaten von mehr 700 Werte aus Deutschland nutzen. Diese sind insb. für eine saubere Umsetzung aller fundamental / Wert orientierten Handelsstrategien notwendig. Dies betrifft natürlich auch die Susan Levermann Strategie.
  • börse online statistiken

  • Börsen App

    SHAREholder ist eine Windows Applikation mit einer 32Bit und 64Bit-Variante. Sie wird damit unter Windows-Systemen insb. Windows 10 ausgeführt. Es gibt zudem mit dem ML Algotrader und dem Prognose-Service jeweils eigene Börsen App Lösungen, die unabhängig von SHAREholder funktionieren. Sie nutzen dabei Algorithmen und Berechnungen der Börsensoftware über Web-Endpunkte. Die Börsen-App ist dabei als Multi-Plattform-Lösung implementiert, aktuell aus Lizenzgründen aber vorerst nur als Android und Windows App implementiert. Technisch ist auch eine Linux und iOS, MacOS Lösung geplant. Es ist aktuell noch nicht so hoch priorisiert, da bisher zu geringes Interesse angemeldet wurde. Hierfür kontaktieren Sie mich gerne bei Interesse per Chat oder Mail auf der Website!
  • börsen charts

  • börsendaten

  • börsenprogramm

    Börsenprogramme ermöglichen die Dokumentation von Käufen und Verkäufen von Aktien und anderen börsennotierten Papieren. Dabei soll eine bequeme Verwaltung des Depots mit diversen Analyse-Funktionen, Berechnungen und Zukunftsprognosen dabei helfen Kaufentscheidungen zu treffen und bestehende Positionen abzusichern.

    Auf diese Weise ist gute Börsensoftware in der Lage, fundierte und unabhängige Entscheidungen zu treffen für eigene Investitionen, für die eigene Depotstruktur und für die bewusste Ausführung von Ausstiegsstrategien. So umgehen Nutzer Abhängigkeiten zu Banken oder kaum nachzuvollziehenden Analystenempfehlungen.

  • börsenregeln-und-umsetzung

    An der Börse gibt es sowohl mentale/psychologische Regeln als auch spezielle für den Erhalt Ihres Kapitals. Hierzu gibt es dutzende Bücher, dennoch erschließt sich der Hintergrund und Sinn dieser Regeln doch oft erst nach einigen Schritten die man selbst mit Echtgeld an der Börse gegangen ist. Es geht dabei nicht nur um die Regeln, sondern auch um die Unterstützung auf Toolseite in der Umsetzung. Alle Inhalte hierzu finden sich entsprechend unter diesem Tag. 
  • börsensoftware

    Wenn Sie eine Börsensoftware suchen mit der Sie einfach und erfolgreich sein können, dann bleiben neben diesem Leitsprung "Einfach erfolgreich" für die Börsen App einige einfache Fragestellungen, die Sie für sich beantworten sollten. SHAREholder ist genau hierfür eine bezahlbare Variante, die seit nun mehr als 20 Jahren hierzu ausgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt wird.
    • Ist die Börsensoftware einfach zu bedienen? Im Normalfall wollen Sie ohne steile Lernkurve und lange Einarbeitungszeit starten. Eine gute Börsensoftware ermöglichen Ihnen den Soforteinstieg: mit vorgefertigten Filtern, Listen, Indikatoren, Charts und Trading-Strategien.
    • Wächst die Software mit Ihrem Börsen-Know-how? Nichts ist ärgerlicher, als wenn Ihre Ansprüche steigen und Sie deshalb später auf eine andere Software umsteigen müssen. Achten Sie also darauf, dass Ihre Börsensoftware genügend Funktionalität für Einsteiger und Profis bietet. Lassen sich eventl. sogar eigene Indikatoren und Strategien umsetzen und eigene Bibliotheken aufbauen. Sind Filter, Konfigurationen individuell erweiterbar und sogar unabhängig vom Initialen Setup des Anbieters? Eine gute Börsensoftware ermöglicht Ihnen das. Nur so bleiben Sie flexibel.
    • Wie verlässlich ist die Qualität der Daten und wie gut ist der Service? Wer in Aktien investiert, braucht verlässliche Unterstützung. Immerhin sprechen wir nicht über Kleingeld, sondern von einigen tausend Euro. Die Frage ist also berechtigt: Wie zuverlässig sind die Daten? Wie stabil läuft die Software? Ein Zeichen für Qualität ist, wenn der Anbieter und die Software schon länger am Markt präsent sind. Je länger, desto besser. Denn dann sind die Funktionen besser ausgereift, die Mitarbeiter kennen sich aus bis ins kleinste Detail und helfen im Notfall schnell und kompetent. Vergleichen Sie außerdem die Referenzen anderer Nutzer und Kooperationspartner und lesen Sie deren Erfahrungsberichte.
    • Bietet die Software mehr als die kostenfreien Quellen im Internet und können auch professionelle Dienste hinzugenommen werden, existieren Schnittstellen für die großen Banken und Broker, um bequem Depot-Transaktionen zu übernehmen?
    • Erhalten Sie Zugriff auf wertvolle Hintergrundinformationen? Mit den Börsenjahren werden Sie weitere Erfahrungen sammeln und neue Möglichkeiten für sich entdecken und entdecken wollen. Achten Sie daher auch darauf, dass Sie einen einfachen Zugang zur Info-Meldungen, Blog-Einträgen erhalten, um weitere Informationen für fundierte Entscheidungen zu erhalten. Hilfreich sind zudem eine Online-Dokumentation und ein Handbuch, was Sie als PDF-Dokument auch downloaden und wenn gewünscht auch ausdrucken können bzw. bequem am Tablet durchstöbern können,
    • Gibt es persönlichen Live-Support? Unabhängig von der Qualität der Börsensoftware und natürlich auch abhängig von der Komplexität sollte der Zugang zum Support möglich sein. Dies sollte in Adhoc-Form per Chat und per Mail erfolgen können.
    • Kaufen Sie nicht die Katze im Sack! Eine Börsensoftware muss zu Ihnen passen. Die Benutzeroberfläche muss Ihnen gefallen, die Arbeit damit sollte Spaß machen und echten Mehrwert bieten. Diese Eigenschaften erkennt man nicht von heute auf morgen. Vergewissern Sie sich deshalb, dass Sie Ihre Software vor dem Kauf ausgiebig testen können. 
  • candlestick-pattern

  • candlestick-software

  • cashflow

    Der Cashflow ist in einem bestimmten Zeitraum erwirtschafteter Zahlungsmittelüberschuss eines Unternehmens, der Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellt und der Beurteilung der finanziellen Struktur des Unternehmens dient. Der Cashflow kann in der Börsensoftware auf Jahresbasis ausgewertet werden und automatisch über verschiedenen Fundamental-Datenbank-Quellen aktualisiert werden.
  • cfd trading

  • dax prognose

    In SHAREholder sind KI-Prognosemodelle realisiert, die unabhängig von der Börsensoftware App als Prognose-Service mit eigenen Apps genutzt werden können. Dabei werden mehr als 200 Titel täglich (19:00 Uhr) in den Prognosen berechnet und sowohl für die Börsensoftware selbst, als auch unabhängig über den Kursprognose-Service bereitgestellt. Die Prognosen werden dabei fließend in den Chart gezeichnet. Dadurch dass hier 5, 10 und 30 Handelstage für die Prognosen pro Titel insb. den DAX berechnet werden, lässt sich hier ein eigenes Chartbild inklusive der Prognosen zeichnen und leicht interpretieren.

    Siehe auch unter:
  • day trading

  • daytrading strategien

  • depot

  • depotperformance

  • depotsoftware

  • depotverwaltung

    Eine erste Voraussetzung für den Handel mit Aktien oder anderen Wertpapieren stellt die Einrichtung eines eigenen Aktien- oder Wertpapierdepots dar, welches nach persönlicher Präferenz entweder bei einer Bank oder einem spezialisierten Online-Broker eröffnet wird.  Eine gute Börsensoftware erleichtert Anlegern die Verwaltung ihres Depots. Werden verschiedene Depots geführt wird der Anleger in der Verwaltung dieser erleichtert. Zu den wichtigsten Funktionen zur Depotverwaltung gehören unter anderem der Import der Depots und Trading-Konten sowie eine sogenannte Watchlist. Auf dieser sammeln Trader Aktien oder Wertpapiere, über die sie sich auf dem Laufenden halten wollen, und verfolgen auf diese Weise die jeweiligen Kursdaten. Das können sowohl Wertpapiere sein, mit denen der Anwender bereits handelt, als auch solche, für deren Erwerb er sich interessiert.

    Zudem liefern leistungsstarke Börsenprogramme alle wichtigen Kennzahlen wie Erwerbspreise, Dividenden, Steuern oder realisierte Gewinne des beziehungsweise der Depots in einer Vermögensübersicht und visualisieren die Daten in übersichtlichen, verständlichen Grafiken. Sehr praktisch ist es außerdem, wenn die Software den Export sämtlicher Daten in verschiedenen Formaten etwa als CSV oder direkt in Excel unterstützt.

  • depotverwaltung software

  • dividende

  • ebit marge

  • ebita

    EBITA ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl und sagt etwas über den Gewinn eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum aus. EBITA ist die Abkürzung für englisch earnings before interest, taxes and amortization. Die Kennzahl steht in der Börsensoftware als pflegbare Kennzahl neben anderen wie Ergebnis, Dividende, Buchwert, Marge etc. zur Verfügung.

  • ema

  • filter programm

  • Filtersystem

  • finanzen yahoo

    Lange Zeit waren die YAHOO-Kursdaten eine wichtige Kursdatenquelle für die Kursversorgung der Börsensoftware. Mittlerweile wurde diese aber ersetzt durch andere Anbieter insb. Alphavantage, Comdirect, Ariva und weitere Anbieter. Bei professionellen Ansprüchen kann weiterhin auf die Kooperation mit Lenz & Partner für die vergünstigte End-of-Day-Datenbank-Nutzung verwiesen werden. Siehe hierzu folgende Hintergründe.
  • finanzsoftware

  • flatex schnittstellen

  • fundamentalanalyse

    siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Fundamentalanalyse 

    Basiert auf den betriebswirtschaftlichen Daten und ökonomischem Umfeld eines Unternehmens, den sogenannten Fundamentaldaten. Das Verfahren basiert auf Methoden der Bilanzanalyse sowie auf einer Reihe von aktienkursbezogenen Kenngrößen, wie z. B. der Dividendenrendite oder dem Kurs-Gewinn-Verhältnis. Um Unternehmen verschiedener Größe vergleichbar machen zu können, werden zur Bewertung eines Wertpapiers meistens Quotienten der Unternehmensdaten verglichen. Dabei verwendet man entweder Quartals- oder Jahresberichte der Unternehmen. Damit die Kennwerte vergleichbar sind, müssen die Bilanzen der Unternehmen nach einheitlichen Regeln aufgestellt sein.

  • fundamentaldaten

  • fundamentaldaten filter