Datenimport von comdirect Depots

Sie können ab der 13.8.x Version sehr einfach auch eigene Depot-Imports definieren, die automatisch oder halbautomatisch abgebildet werden. Ich habe hierzu begonnen erste Beispiele aufzubauen.
Der Start soll dabei Comdirect sein. Es ist damit nun möglich das Comdirect-Depot innerhalb von ca. 30 Sekunden in shareHOLDER zu übernehmen. Der Use-Case hier ist vor allem, dass wesentlich mehr Depotfunktionen und Depotmanagement-Funktionen zur Verfügung stehen. Mehrwertig sind hier unter anderem:

  • Nutzung von (virtuellen) Stoppkursen
  • Nutzung ausführlicher und vernünftiger eigener Metadaten, so dass die Depotwerten überhaupt differenzbar sind insb. Fonds und ETFs sind oft mit kryptischen Namen versehen
  • Zugriff auf eine Gesamt-Depotansicht auch über mehrere Depots
  • Depot-Kennzahlen

Die exakte Anleitung findet sich in der Dokumentation unter: http://www.shareholder24.de/wiki/display/SHARPUB/Import+von+Depot-Daten+von+Comdirect
comdirect Depot Import Beispiel
Ein wichtiger Kernaspekt ist zudem die im Comdirect nicht direkt einsehbaren Gebühren-Struktur. Hier kann man nur selbst manuell über die Umsätze zurückrechnen. In Shareholder wird dies direkt und übersicht angezeigt und kann auch in der Gewinnberechnung korrekt eingerechnet werden. Die Ansichten in comdirect sind hier leider unehrlich.

Hier eine Beispielsicht:
comdirect Geb Org Ansicht
und die zugehörige Depotansicht in shareHOLDER. 
comdirect Geb Ansicht SH24

Diese Daten können innerhalb der Depotansicht in shareHOLDER per Programmeinstellungen unterschiedlich berücksichtigt werden. Sie erhalten aber in jedem Fall einen effektiven Überblick über die tatsächlichen Kosten:

comdirect Geb Einstellungen SH24

Tags: depotmanagement, csv-schnittstelle für import-export