Börsensoftware SHAREholder

  • EINE integrierte Börsensoftware | Aktiensoftware für Depotmanagement,  Fundamentalanalyse und Technische Analyse 
  • Qualitative historische Kursdaten und Fundamentaldaten über Tai-Pan EOD, API-Datenprovider 
  • Umsetzung profitabler Anlagestrategien z.B. Susan Levermann Strategie, Momentum-Strategie, Ben Graham 
  • Automatische Suche nach Candlestick-Formationen sowie zugehörigen aktuelle Statistiken
  • Machine-Learning Kursprognosen (2,3,5,10 und 30 Tage) auf Basis von 120 Daten-Features als Basis für eigene Trading Stategien
  • Home
  • Support
  • Sonstige Hilfestellungen
  • FAQs

Filtersystem

In der Tat ist das Modul sehr umfangreich. Das Bsp. zeigt die Erstellung eines MACD Filters:

  1. Zunächst einen neuen Filter anlegen
  2. Danach auf die leere Bedingung doppelt klicken und einfach MACD eingeben. Danach öffnet sich automatisch ein Wizard. Hier einmal auf Ergebnis-Vom rechts 1 vor und 1-zurück damit 0 steht. Der Ergebnistyp sollte auf Aktivierungsgrad stehen, womit Werte zwischen -1 und 1 herauskommen können.
  3. Danach einfach editieren und den Button „Übernehmen“ drücken. Danach sollte es so aussehen:
    Danach können Sie den Filter eigentlich bereits nutzen. varFAktivierung bitte von der Bedeutung im Handbuch nachschauen. Ganz kurz ist es so, dass Kaufzeitpunkte eine 1 ergeben und sich dann über eine einstellbare Verfallszeit zu 0 bewegen. Verkaufssignale ergeben -1 und bewegen sich ebenfalls über eine seperate Einstellung auf 0 zu. Wenn Sie dies nicht möchten nutzen Sie einfach Ergebnis.Signaltyp. Hier gibt es nur 1 und -1. Entsprechende Konstanten sind im Wizard vorhanden.
on 10/14/2014 by Jens Werschmoeller
Was this helpful?

Nein, es gibt hier technisch intern keine praktisch relevanten Grenzen. Begrenzend ist in der Praxis lediglich die Zeit und die verfügbaren Kursdaten, die auch für sinnvolle Filterungen aktuell vorliegen müssen.

on 10/14/2014 by Jens Werschmoeller
Was this helpful?

Ja als Ausgangspunkt für Scanns werden immer alle Titel verwendet. Erst dann erfolgen beliebige Einschränkungen in einfachen UND / ODER Beziehungen oder in komplexeren Beziehungsbäumen z.B. nur für Deutsche Titel oder Titel mit einem Tagesvolumen >5000 oder einfach nur Kurswert > Pennystock.

on 10/14/2014 by Jens Werschmoeller
Was this helpful?

Ja es sind beliebig viele Titel nach beliebig vielen Einzelbedingungen in einem Bedingungsbaum abrufbar. Eine Einzelbedingung ist dabei praktisch unlimitiert. Es gibt natürlich Grenzen, die aber allein durch die Performance, als durch die technische Datenstruktur bedingt sind.

on 10/14/2014 by Jens Werschmoeller
Was this helpful?