• Home
  • Anlage-Strategien
  • Investment-Ideen und News zur Börsensoftware
  • Blog
  • Heikin Ashi Charts versus Candlestick-Charts

Heikin Ashi Charts versus Candlestick-Charts

Nachfolgend soll mit wenig Text und effektiven Grafiken, diverse bekannte Chart-Typen verglichen werden, um so die jeweiligen Stärken und Schwächen herauszuarbeiten. Die im Vergleich verwendeten Chart-Typen stehen so auch in der Börsensoftware zur Verfügung und können in allen Editionen genutzt werden. Der Vergleich zwischen Candelstick-Chart, Heikin-Ashi-Chart, Renko und Kagi sowie Bar-Chart erfolgt dabei schrittweise.

Heikin-Ashi-Chart versus Candlestick-Chart

Heikin-Ashi-Chart versus Candlestick-Chart

Grundsätzlich gilt für die Interpretation von Heikin-Ashi-Charts, dass ein Trend klassifiziert werden kann (weiß / steigend und rot / fallend):

  • Normaler Trend: Durchschnittliche Kerngröße ohne nennenswerte Schatten/Dochte
  • Verstärkender Trend: Körper werden größer ohne Schatten (untere bei Aufwärtstrend und kein oberen Schatten bei Abwärtstrends)
  • Abschwächender Trend: Körper werden kleiner mit zunehmenden unteren Schatten (Aufwärtstrend) oder oberen Schatten (Abwärtstrend)
  • Konsolidierung: Kleinere Körper mit oberen und unteren Schatten
  • Trendwechsel: Sehr kleine Körper mit langen oberen und unteren Schatten

Trading-Ansatz für Heikin-Ashi-Charts: Bollinger Bands mit Heikin-Ashi

Börsensoftware Einfacher Heikin-Ashi-Trading Ansatz

Grundidee: Eine Position wird sofort zum Marktpreis eröffnet, sobald die erste Heikin Ashi Kerze außerhalb des Bollinger Bandes schließt. Es ist dabei darauf zu achten, das keine Schatten oder Docht-Kerzen auftreten, um hier nicht bekannte Umkehrsignale zu ignorieren. Die Strategie ist sehr einfach und kann thereotisch auch mit Candlestick-Charts umgesetzt werden, hat hier jedoch nicht die gleiche Harmonisierung wie bei den Heikin-Ashi-Charts und damit andere häufigere Signale.

Trading-Ansatz für Heikin-Ashi-Charts: Trendwechsel direkt aus dem Heikin-Ashi-Chart traden

Ohne das Trading-Setup vollständig zu beschreiben, auch hier eine Idee, wie in einfaches Setup aussehen kann. Die Anwendung kann sowohl für Long als auch für Short-Setups genutzt werden d.h. die Spekulation auf fallende oder steigende Kurse:

  • Entry-Setup: Einstieg nach Wechsel der Kerzen-Farbe, wobei der neue "Trend" durch mind. 3 Kerzen bestätigt sein muss
  • Exit-Setup: Stopp durch Initial-Stopp-Setzung , Target-Stopp und oder Ausstieg, wenn 2 Kerzen der gegengesetzten Trendrichtung hintereinander aufgetreten sind
  • Achtung: Seitwärtsphasen müssen herausgefiltert werden und/oder die Strategie reduziert nach X Verlust-Trades automatisch die Positions-Größe oder tradet nach X Verlust-Trades vorübergehend virtuell, bis das System virtuell / am Markt wieder funktioniert.

Siehe auch:

http://www.tradingsetupsreview.com/catch-trends-heiken-ashi-candlestick-analysis/

Tags: charting, heikin ashi, shooting star, candlestick, Börsensoftware, chartanalyse tool, chart software