Börsensoftware SHAREholder: Alles-in-Einem für erfolgreiches Depotmanagement und Analyse
  • Integrierte Börsensoftware für Windows: Kompatibel mit allen Versionen
  • Qualitative historische Kurs- und Fundamentaldaten: Tai-Pan EOD und API-Datenprovider
  • Profitable Anlagestrategien: Susan Levermann, Momentum-Strategie, Ben Graham uvm.
  • Automatische Mustererkennung: Indikatoren-Signale und Candlestick-Formationen
  • Faire Preise: Kein Abo, NUR Einmalkosten für lebenslange Nutzung
Download
Download Demoversion
inkl. Upgrade zur Vollversion
Preise & Registrierung
  • Vollversion mit lebenslanger (2044) Updateberechtigung für 129€
  • Kostenlose Kursaktualisierungen & Fundamentaldaten für stets aktuelle Informationen
  • Vielfältige Addons: Handelsstrategien, Kursprognosen und mehr zur individuellen Anpassung
  • Kooperation mit Lenz&Partner für professionelle Daten und Services
  • Flexible Zahlungsmöglichkeiten: Aktuelle Zahlungsmittel inklusive Überweisung
    Zahlarten

Kaufen 

 

Marktanalyse für die eigene Marktpositionierung

MARKTEINSCHÄTZUNG VISUELL UNTERSTÜTZT VORNEHMEN UND SICH SELBST ENTSCHEIDUNGSHILFEN BAUEN

marktanalyse-teaser

Ich bin nachwievor dabei SHAREholder für die Nutzung als Trading-Tagebuch auszubauen und visuelle Hilfestellungen zu integrieren. Die nicht immer einfache Entscheidungsfindung soll dabei als Ziel vereinfacht werden. Das Problem ist, dass die wichtigste Aussage für mich beim Trading / Investment ist, dass man seinen eigenen Stil finden muss. Weder das Money-Positions-Management, noch die Art der Anlage, noch das Risikomanagement sind klar vorbestimmbar und müssen mit der Zeit justiert und angepasst werden auf den eigenen Stil. Bei mir hat beispielsweise die Anpassung der Positionsgröße von Trades, Wunder bewirkt, da ich Trades nun atmen lassen kann und nicht hektisch werde, wenn ich nur daran denke.

Die Marktanalyse meint dabei für mich! persönlich, die Einschätzung des Marktes im Sinne des Potentials und der Richtung in unterschiedlichen Zeitebenen und damit Trading-Ebenen. Primär wird der Markt für mich bestimmt durch einen übergeordneten Primärtrend, der dabei >6M ausgerichtet ist. Darunter ordnet sich der Sekundärtrend auf 1M-Ebene und am Ende die Tagesebene. Die unteren Ebenen bewegen sich dabei immer mit höherer Wahrscheinlichkeit in Richtung des übergeordneten Trends. Die Erfassung von 5min Fenstern ist natürlich auch denkbar und machbar, aber für mich nicht wirklich relevant. Dennoch kann auch dieses Modell abgebildet werden in SHAREholder (ab 2.12.x).

In diesen Phasen gibt es kursbestimmende Einflussfaktoren und in Vermischung hiervon auch Indikatoren/Vorläufer, die Änderungen an den Einflussfaktoren anzeigen können. Gemeint ist damit, dass ein Stochastik-Indikator keine Kurse macht, aber Änderungen an der Kurs-Situation sichtbar machen kann. Wenn man nun einen Schritt-für-Schritt-Entscheidungsbaum aufbaut und hierbei jeden "Karteneintrag" farbig mit positiv/negativ/neutral belegen kann, kann man ein Gefühl für den Markt bekommen. Anders ausgedrückt kann man bei einer gut austarierten Matrix sogar eine Wahrscheinlichkeit für die eine oder andere Richtung bestimmen.

In der aktuellen Version(.2) wird eine Berechnung einer Long-Wahrscheinlichkeit vorgenommen. Dabei werden negative Elemente mit 0% einbezogen und neutrale Elemente führen zum Ignorieren des Eintrags in der Gewichtung, d.h. alle anderen Elementen werden "aufgewertet". Die Einschätzung wird bis zur Ebene 3 mit [ ...%] angezeigt. Bitte beachten Sie aber, dass dies nur eine Hilfestellung und keine Kauf/Verkaufsempfehlung ist. Auch gibt es keinen Wert < X der dann für Shorteinstiege genutzt werden kann. Dies hängt allein von dem Aufbau Ihrer persönlichen Map ab.

Am wichtigsten ist dabei jedoch den Markt versuchen einzuordnen und nicht zu versuchen anhand von Fremdmeinungen oder einem einzelnen Indikator eine Position zu beziehen. Die eigene Meinung abgebildet auf Fakten/Erkenntnissen oder Ableitungen ergibt eine Meinung, zu der man ein Setup aufbauen kann und danach handeln kann.

Natürlich ist es nur ein visueller Baum, der aufgrund von visuellen Einschränkungen (Monitorauflösung ist beschränkt) nicht beliebig komplex ist, er hilft aber als Ergänzung zu einem Tagebuch eine Tagesanalyse für sich selbst zu bauen und wichtige Faktoren zu bewerten. Es macht aus meiner Sicht ein Unterschied ob man grundsätzlich auf ein Long oder Short-Setup vorbereitet ist, auch wenn man beide Seiten traden kann und faktisch in einem Intraday-Szenario nur Candles tradet. 

Wie geht man nun damit um:

marktanalyse-mark-itemEinfach eine Ebene/Eintrag markieren, womit eine rot gestrichelte Linie um den Eintrag gezeichnet wird. Danach über die Tool-Leiste die Einstellungen für Beschreibung, Wertigkeit, Status (pos, neg, neutrl) vornehmen und "Übernehmen". 

Ebenen werden dabei nach Selektion eines Eintrages mit "Kind-Knoten" oder "Bruder-Knoten" erstellen erzeugt. Diese können dann wiederum Kinder oder Brüder haben und nach Selektion verändert werden. 

Die Modelle werden als TEE-Modell-Dateien mit der gleichnamigen Endung abgespeichert. SHAREholder unterstützt mehrere Modelle. Im Standard wird dabei aber immer nur "Marktanalyse.tee" geladen aus dem Datenverzeichnis.

NEU: Alle AddOn's stark reduziert zur Vollversion

NEU: Alle AddOns sind nun praktisch gegen einen symbolischen Preis von 10€ erwerbbar. Die Börsensoftware kann gegen einen einmaligen Betrag erworben werden. Ihre Daten bleiben auf Ihrem Rechner. Es gibt damit weder einen Cloud noch einen Abo-Zwang. Die Aktualisierungsquellen für Kursdaten, Profildaten und andere können Sie selbst jederzeit erweitern oder anpassen!

Nutzen Sie die Börsensoftware um sich Ihr Portfolio aus Filtern, generierten Watchlisten in Portfolios mit verschiedenen Depots zusammenzustellen und bei Bedarf zu balancieren. Greifen Sie bequem auf tiefe Links zu Hintergrundinformationen zu einem Titel zu mit konfigurierbaren Listen oder prüfen Sie fundamentale oder technische Daten Ihrer Titel!

Unterstützen Sie die Weiterentwicklung der
Software mit einer Lizenz!